Skip to content
cover_marzahn_suhrkamp

“Wie immer kommt mir das Wetter in Marzahn, einst die größte Plattenbausiedlung der DDR, intensiver vor als in der Innenstadt. Die Jahreszeiten riechen stärker. Unser Kosmetikstudio ist keine zwei Gehminuten von der Haltestelle entfernt. Der Erdgeschosslage verdanken wir viele Kunden mit Krücken, Rollatoren und Rollstühlen. Ich kippe den Kopf in den Nacken, und zuverlässig erfasst mich das Zwergengefühl ob der achtzehn Stockwerke, die auf dem Studio lasten. Hier, am Fuße dieses gewaltigen Gebäudes, gehe ich der Fußpflege nach.”

Aus MARZAHN MON AMOUR von Katja Oskamp

Die Idee

Es ist ein besonderer Moment: zwei Menschen, die sich unterhalten und feststellen, dass sie das gleiche Buch gelesen haben… schon beginnt ein Austausch der Gedanken, Meinungen, Erlebnisse, angeregt durch ein Kunstwerk.
Diesen seltenen Moment machen wir eine Woche lang zum Dauerzustand: Berlin liest ein Buch und macht dieses eine besondere Buch zum Stadtgespräch. Literatur wird so zum Gesprächsanlass und gleichzeitig zum Gesprächsfaden, der weitergesponnen wird und Freunde und Fremde verbindet. Ein literarisches Werk steht mehrere Wochen lang im Fokus zahlreicher kultureller Veranstaltungen, an denen sich alle beteiligen können. Partner an der Seite aller interessierten Berlinerinnen und Berliner werden dabei die Bibliotheken sein.

Die Termine

Am Sonntag, dem 16. Mai, wird die Auftaktveranstaltung mit Katja Oskamp in der Sendung „Literaturagenten“ ab 18:00 Uhr live von radioeins übertragen. Bis zum 23. Mai soll es möglichst viele spannende Veranstaltungen geben, die von Bibliotheken, Buchhandlungen, Theatern und interessierten Leserinnen und Lesern aus der Stadtgesellschaft gestaltet werden.

Die Initiator:innen/Partner:innen

Berlin liest ein Buch ist eine gemeinsame Aktion vom Deutschen Bibliotheksverband, Landesverband Berlin und radioeins mit freundlicher Unterstützung vom Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg, der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und von nebenan.de.